"Ich bin Veganerin." - "Oh, süß."

Neulich habe ich einer Bekannten erzählt, dass ich Veganerin bin und sie sagte: „Oh, süß.“

Veganer sind negative Reaktionen gewohnt. Leute nennen uns arrogant oder selbstgerecht. Sie bezichtigen uns, unsere Zeit an Tieren zu verschwenden, wo es doch genug Menschen gibt, denen es schlecht geht. Bei Grillabenden und im Restaurant sind wir die Spaßverderber. In Gesellschaft solcher Tiraden kommt „süß“ wie ein Kompliment daher. Aber irgendwie störte es mich mehr als all die unverhohlen negativen Kommentare, die ich sonst bekomme. „Süß“ ist unaufrichtig. „Süß“ ist herablassend. „Süß“ ist abschätzig.

Und was meinte sie überhaupt? War ich „süß,“ weil ich mich um Tiere sorgte? Sie diskreditierte eine ganze Bewegung mit in falsche Zärtlichkeit gehüllter Herablassung. Ich bin Teil einer ernsthaften Bewegung, die Speziesismus sieht wo andere Nahrungsketten sehen und Grausamkeit wo andere Tradition ausmachen. Vielleicht bin ich mitfühlender als andere Menschen, aber ich bin nicht süß.

Oder fand sie es „süß,“ dass ich so naiv bin mich für eine unmögliche Sache einzusetzen? Es hat schon viele „unmögliche“ Bewegungen gegeben und viele von ihnen gehören heute zum Mainstream. Und selbst wenn mir ein Zeitreisender aus der Zukunft versichern würde, dass Menschen nie aufhören werden, andere Tiere auszubeuten, so würde ich trotzdem Veganerin bleiben. Im Einklang mit seinen eigenen Moralvorstellungen zu leben zielt nicht auf ein bestimmtes Ergebnis ab. Man kann ethische Entscheidungen nicht umsonst treffen, weil sie nur der eigenen Integrität dienen, in diesem Moment, und nicht der Vorbereitung einer Zukunft, in der die Gesellschaft die eigene Ethik teilt.

Veganer sind Kritik und Spott gewohnt. Aber ich möchte lieber Nervensäge oder Plagegeist oder Besserwisser sein als „süß.“ So werde ich wenigstens ernstgenommen. Süß genannt zu werden ist so, als wäre ich ein Kind, dass mit seiner Ernsthaftigkeit die Erwachsenen belustigt, die es eben besser wissen. Ich bin keine Vorschülerin, die ihren Teddy umklammert. Ich bin eine erwachsene Veganerin und lieber bin ich lästig als süß.